Join Today























Page 2 of 2 FirstFirst 12
Results 11 to 14 of 14
Like Tree8Likes

Thread: FAQ zum IPTV

[QUOTE=Coolsat;143019]Hier mal eine Zusammenfassung eines FAQ von Sweetboy200 (ohne Garantie auf Vollständigkeit bzw. Richtigkeit): Was ist IPTV? Erklärung zum IPTV

  1. #11
    7User's Avatar
    Join Date
    Jan 2019
    Posts
    4

    [QUOTE=Coolsat;143019]Hier mal eine Zusammenfassung eines FAQ von Sweetboy200 (ohne Garantie auf Vollständigkeit bzw. Richtigkeit):


    Was ist IPTV? Erklärung zum IPTV System

    Was Einsteiger wissen sollen...

    Erfahren Sie hier kurz und übersichtlich, was IPTV ist, wie es bei Ihnen zuhause angeschlossen wird und welche Angebote es aktuell gibt.

    1. Was verbirgt sich hinter IPTV?
    IPTV ist am ehesten mit dem digitalen Kabel-TV vergleichbar. Auch hier wird eine spezielle Set-Top-Box (Receiver) benötigt, sowie ein Vertrag beim Wunschanbieter. Der wesentliche Unterschied liegt darin, dass als Übertragungsweg nicht ein separates Kabelnetz genutzt wird, sondern die schon vorhandene Internet-Infrastruktur. Also etwa lokal verfügbare DSL-, VDSL- oder Glasfaser-Anschlüsse.

    Die Abkürzung IPTV steht im Übrigen für „Internet Protocol Television“ – frei übersetzt so viel wie‚ 'Internet-Protokoll-Fernsehen’. Die Film- und Fernsehprogramme werden also über ein digitales Datennetz übertragen. Die Bezeichnung legt nahe, dass wie schon beim Telefonieren über das Internet, dem VOIP, auf das Internetprotokoll (IP) zurückgegriffen wird.

    "Fernsehen über die DSL-Leitung", wie IPTV manchmal auch genannt wird, schickt sich an, in die Fußstapfen des ‚Fernsehens von gestern’ zu treten. Die Technik hat durchaus Potenzial ein neues TV-Zeitalter einzuläuten. Denn in der Tat werden Möglichkeiten eröffnet, die mit Fug und Recht von einer neuen TV-Ära künden. Zudem gibt es ohnehin allgemein seit Jahren einen Trend hin zur Verschmelzung von Internet und TV. Mittlerweile ist praktisch jeder neue Flachbildfernseher internetfähig: Stichwort "Smart-TV".

    2. So wird IPTV genutzt
    Das folgende Schema zeigt den Geräte-Aufbau in einem typischen IPTV-Haushalt. An die Telefondose wird, per TAE-Kabel, der WLAN-Router angeschlossen. Ein Splitter ist nur in seltenen Fällen noch nötig, denn auch die Telekom setzt mittlerweile auf reine IP-Telefonie (All-IP). Fernseher, Telefon und Computer werden, wie unten skizziert, ebenfalls mit dem Router verbunden. Der Anschluss von Computern, Tablets, etc., kann selbstverständlich auch kabellos per WLAN erfolgen. Sollten Sie sich wundern, warum Internetanschluss und Telefon mit verzeichnet sind, empfehlen die Lektüre des folgenden Abschnittes.
    IPTV anschließen ist nicht schwerer, als den PC per DSL für´s Internet herrichten...

    Das eigentliche "IPTV" wird als eine Art Zusatzangebot offeriert, realisiert über einen DSL- oder VDSL-Breitbandanschluss. Daher benötigen Sie ein entsprechendes Komplettpaket bei einem IPTV Anbieter. Die separate Buchung von IPTV bei Anbieter "A" und DSL bei Anbieter "B", ist nicht möglich. Praktischer weise sind in den Angeboten bereits alle Grundgebühren für Internetanschluss, Fernsehen UND Telefon abgegolten. Mit inklusive ist außerdem eine sogenannte Telefonflatrate. Damit lässt sich unbegrenzt in das deutsche Festnetz zum Pauschalpreis telefonieren. Solche Dreier-Komplettpakete nennt man auch Tripleplay-Tarife. Das bedeutet, ein Anbieter und einen Preis. Vorteil: Im Gegensatz zur Einzelbuchung profitieren Sie zudem nicht selten von Sparvorteilen und haben wesentlich mehr Übersicht im Vertragsdschungel.

    ---------------------------------------------

    Es gibt kein 100 prozentiges IPTV oder Kanaele die ohne irgendeine Unterbrechung rund ums Jahr laufen oder online sind! Nirgends! Wer das behauptet, sagt nicht die Wahrheit!
    Gute Provider halten Lines zu 95-99 immer online.
    Es gibt Situationen, wie Server und Stromausfaelle, Wetter, Ausfall eines Loadbalance Servers, DDOS Attacken sowie ECM's (Electronic Counter measure, also Stoerfeuer der Provider auf Karten) usw, die dann jeweils hinterher wieder Wartungsarbeiten nach sich ziehen!
    IPTV Streaming ist extrem aufwendig und kostenintensiv! Wahrscheinlich haben die wenigsten eine Vorstellung davon.
    Wer damit nicht leben will oder kann, sollte ein ABO bei dem jeweiligen Landes-Provider in Betracht ziehen.
    2. Hinweismails oder Benachrichtigungen ueber falsche Zuordnung oder Ausfalls eines Senders, sind unnoetig,
    wir checken das selbst und versuchen es schnellstmoeglich zu beheben!
    LISTEN KOENNEN VOR ABLAUF NICHT GEWECHSELT WERDEN, wenn sie bereits aktiviert sind!!

    3. Staendig hunderte von Kanaelen durch zu schalten, damit man endlich mal einen erwischt, der im Moment nicht geht,
    bringt doch nichts!

    4. Erinnert euch daran, das nicht nur Deutsche IPTV schauen, IPTV ist global, andere Nationaltaeten bedeuten andere Prioritaeten!
    Die Idealliste fuer jeden einzelnen ist fast unmoeglich zu realisieren!
    A) Fuer Deutsche ist die Deutsche Liste Premium am besten!


    5. Die Senderlisten bitte nicht nur ueberfliegen, sondern auch genau lesen! Fuer Deutsche die ausschliesslich deutsche Programme
    sehen moechten, ist vor allem die Deutschlandliste ideal! Tuerkische Premiums bietet u.a. die Gold, Gobal und die Standard an.

    6. Wissen sollte man auch, das eine einzelne Liste fuer ein paar hundert Euro Pay-Tv bietet monatlich, es hilft auch hier nicht zu sagen,
    ...Jaaaa aberrrrr...mich interessieren nur.....Das, liebes Mitglied, ist euer Geschmack! Andere haben nicht den gleichen!

    7. Und auch hier nochmal, wer meint, IPTV muss 100% der Sender zu jeder Sekunde immer bereitstellen, versteht nicht die Komplexitaet
    dieser Materie. Backbone Stoerungen, zu viele haengen an EURER Leitung..die Liste ist endlos.
    IPTV ist extrem kostenaufwaendig und bedarf taeglicher Wartung! Was auch geschieht, jedenfalls bei uns,
    von einigen Servern der Konkurrenz kann man das nicht sagen! Und wir kennen alle!

    8. Perfektionisten sollten andere Alternativen, wie Original-Abo's in Betracht ziehen! Sky hat eine eigene Hotline (1.80 Euro/Minute) wo ihr euch
    dann als Kunden hinwenden koennt, wenn es zu Stoerungen kommt, was selbstverstaendlich auch dort passiert!

    9. Immer die Relationen sehen, das hier angebotene IPTV ist guenstig! Und es wird in Sachen Wartung/Service das menschenmoegliche getan!

    10. Vorher testen oder zu Anfang mal einen Monat kaufen, damit man ausgiebiger testen kann und pruefen kann, ob es einem gefaellt!

    11. IPTV ist kein Kabelfernsehen! Im Affenzahn durch Kanaele zappen und eurem Internet keine Chance auf Stabilisierung geben, ist nicht ratsam!
    Also auch hier, nervoese Kunden sollten warten, bis ihr Internet den Stream gefangen hat! Geht manchmal schnell, manchmal dauert
    es etwa 1 bis 2 Sekunden! Je nachdem welches Internet ihr habt, welches System ihr verwendet, welchen Player, usw..

    12. Tests werden nur einmal gegeben. Wer laenger "testen" moechte, sollte halt 1 Monat nehmen.
    Wechseln auf andere Listen nach Kauf eines Abo's geht nicht, also die Liste mit Bedacht waehlen vorher.

    13. Man sollte sich schon die Zeit nehmen, hier etwas zu lesen, im Forum, besonders dann, wenn man Anfaenger ist.
    Listen anschauen, die Liste waehlen die einem gefaellt oder zusagt, PM an Admin hier im Forum.

    UND ZUM SCHLUSS, ETWAS GANZ WICHTIGES, WAS MAN SICH EIGENTLICH DENKEN KOENNTE:
    1 Liste kann jeweils nur immer einmal online sein, also nicht gleichzeitig mit mehreren Geraeten ueber 1 Liste schauen.
    Wird das trotzdem gemacht, sperrt der Server die IP und Liste.
    Die Liste kann aber auf verschieden Geraeten benutzt werden...aber darauf achten, das sie immer nur einmal online ist!

    In Bezug auf VPN...auslassen, ausschalten! Unsere Server stehen bereits im Ausland, probiert ihr ueber VPN zu schauen, geht das in die Hose!!
    Der IPTV Server sieht das sogar als Bedrohung an, weil unsere Software bei Privat Kunden "restreamen" untersagt und blockt!
    Durch verwenden eines VPN's wird euer Internet nicht nur zur Schnecke, es wird auch von den Servern registriert der das als "Multiple-IP's"
    mit Restream Versuchen verbindet!
    (restreamen--jeweilige Sender an andere "clients" weitergeben)
    Resultat: Eure Liste wird gesperrt! Also VPN auslassen!
    Man muss schon etwas blauaeuigig sein, um zu meinen, unsere Server wuerden sowas nicht sehen...alle die es probieren, mit eine Liste
    andere auch schauen zu lassen...seid sicher, wir sehen das!
    ----------------------------------------------

    Was benötige ich für IPTV?

    Was benötige ich für IPTV?

    Neben der Buchung eines IPTV-Paketes Ihrer Wahl, benötigen Sie noch einiges an IPTV-fähiger Hardware. Kann ich IPTV auch ohne lästige Kabelleitungen in der Wohnung übertragen?

    Ja, dies ist möglich mit einem kleinen Trick. Im Normalfall wird die Set-Top Box des IPTV-Anbieters per LAN-Kabel an den (V)DSL-Router angeschlossen. Dieses Kabel wird aber überflüssig, wenn Sie die digitalen TV-Daten mittels eines sogenannten DLAN-Adapters in Ihr häusliches Stromnetz einspeisen und diese wieder mit einem Stromnetzwerk-Adapter am Zielort entnehmen. Wie das genau funktioniert und auf was Sie bei der Installation achten müssen, haben wir in einem "IPTV drahtlos Spezial" für Sie zusammengefasst. Alternativ gibt eine spezielle WLAN-Bridge. Die Übertragung erfolgt dann über das Wireless-LAN-Netz im Haushalt.

    (Unterstuetzte Geraete fuer IPTV)
    1. PC, Notebook's etc.
    2. Android TV Boxes, Tablets, Smart Phones etc.
    3. MAG Boxes (Infomir.eu)
    5. Smart TV
    6. IPTV Compatible Receivers Enigma 2 (DM800HD,DM500HD,VU+,Cloud i-box,Gigablue..ect )
    - Computer ( VLC player ) or ( Simple Tv )or ( XBMC ) ( Progdvb Satellite )
    - Android Devices (Samsung Galaxy / iPhone / Ipad / Galaxy Tab)


    Checkliste fuer IPTV

    1. Testet erstmal was euch euer Internet Provider in Wirklichkeit gibt! Flash Speedtests wie speedtest. net bitte vermeiden, hier ein guter Speedtest Anbieter,
    testmy.net/SmarTest/combinedAuto
    So werden aus angeblichen 30 oder 50 Mbit ruckzuck mal die Haelfte, bei viel Glueck!

    2. Abzuege oder geringere Leistung muesst ihr auch machen oder in Kauf nehmen, wenn andere Geraete wie Smart Phones usw am selben Router/Gateway haengen!

    3. Besonders gegen Nachmittag und Abends wird euer Internet nochmal etwas schwaecher! Gruende: Die Leute kommen nach Hause, und ihr haengt nie allein an
    einem Switch oder Hub, je nach Provider gilt ein Ratio von 5 bis 20, das geteilt wird! Auch drosseln Provider gerne internationale Verbindungen, denn Traffic muss
    von denen natuerlich bezahlt werden.

    4. Nochmal: Streamen ueber WIFI bringt Probleme, besonders bei hochwertigen Streams ab 5000 bis 10000k....

    5. Einfrieren des Bildes, Ton versetzt...also Synchronisation stimmt nicht, kommt in der Regel vom Abriss des Streams. Dies kann mehrere Ursachen haben.
    Schwaches Internet, falsche Konfiguration des Gateways/Routers, falscher Player der benutzt wird, besonders bei Android Systemen..usw.
    Oft die Ursache: Bei Verwendung des MXPlayer's Audio auf HW oder gar HW+ stehen! Bei Ton Problemen auf SW (Software Acceleration) stellen.
    (Player gibt es im Download hier im Forum, bei Problemen mal den XMTV Player benutzen).
    Ihr solltet die DNS Einstellung eures Routers oder Modems immer auf DNS 1: 8.8.8.8 und DNS 2: 8.8.4.4 einstellen.
    Falls ihr andere Geraete ueber Lan oder WIFi an eurem Router/Gateway angeschlossen habt, koennt ihr in den Settings Prioritaeten setzen!
    Dem IPTV System die hoechste Prioritaet zuweisen!


    Ratgeber LAN oder WIFI "Special"

    Jedem sollte klar sein, das hochaufloesendes HD streamen nur sehr bedingt ueber WIFi moeglich ist, es wird also ein Lan Anschluss benoetigt.
    IPTV mit Devolo optimal einrichten
    Ratgeber für eine drahtlose Netzwerklösung für IPTV und Internet per Devolo dLAN

    Kennen Sie das Problem: Ihr Internet-Router steht im Keller, aber Sie möchten in ihrem Haus bzw. Wohnung auch den Computer im Schlafzimmer des 2. Obergeschoss und den im Arbeitszimmer im Erdgeschoss anschließen. Oder ähnliche weitläufige Verteilungen. Doch legt man extra dafür Kabel, dann ist der Kabelsalat mit Stolperfallen vorprogrammiert.

    Sie können ihr Heimnetzwerk natürlich auch per W-LAN aufbauen. Allerdings ist die Signalqualität, aufgrund von dicken Hauswänden, nicht immer optimal und an manchen Stellen im Haus kann mitunter gar kein Empfang möglich sein. Ein weiterer Aspekt, der gegen ein WLAN spricht ist die "Strahlung" sowie der Sicherheitsaspekt. Denn auch richtig eingerichtet und verschlüsselt, ist WLAN immer unsicherer als ein kabelgebundenes Netzwerk. Doch es gibt auch noch einen anderen Weg: Verwenden Sie doch einfach Ihr Stromnetz! Diverse Hersteller, wie AVM oder Devolo (wie in diesem Beispiel), bieten dafür ausgereifte Lösungen zu fairen Preisen an.

    Netzwerk per Stromnetz zum surfen und für IPTV
    Die Firma Devolo hat sich in den letzten Jahren als Marktführer im Bereich der genannten dLAN-Adapter etabliert. Das Unternehmen bietet intelligente Lösungen zur Vernetzung Ihres Hauses (oder Wohnung) über das hausinterne Stromnetz. Dabei werden Datenraten von bis zu 1200 MBit/s erreicht. Highspeedinternet sowie IPTV (z.B. von der Telekom) lassen sich damit optimal und überall im Haus nutzen bzw. installieren. Ganz ohne Kabel und vollkommen sicher! Auch anspruchsvollste Anwendungen, wie das Streaming von HD-Videos, Video-on-Demand und Online-Spiele können von jedem PC oder Laptop genutzt werden. Einfach nur durch anstöpseln eines Netzwerkkabels in den jeweiligen Devolo-Adapter auf jeder Etage oder Zimmer.

    Wie funktioniert das Ganze?
    Die dLAN AV-Adapter von Devolo bieten Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung im hausinternen Stromnetz. Die Einrichtung und Inbetriebnahme eines Heimnetzwerks mit diesen Boxen, ist besonders unkompliziert und für jedermann sehr einfach durchzuführen. Dafür wird im ersten Schritt ein dLAN-Adapter in eine Wandsteckdose gesteckt und per LAN-Kabel (Netzwerkkabel) mit dem Internet-Router verbunden. In einem anderen Zimmer wird ein weiterer Adapter an der Steckdose platziert. Mit einem weiteren herkömmlichen Netzwerkkabel kann damit nun ein beliebiges Endgerät mit LAN-Anschluss ins Internet gebracht werden. Also z.B. ein weiterer PC oder eben eine zweite Set-Top-Box Ihres IPTV-Anbieters.

    Das Heimnetz kann dabei an jeder beliebigen Steckdose im Haus erweitert werden. Auch in Mehrparteienhaushalten oder Mietshäusern. Dabei ist auch die Datensicherheit gewährleistet. Denn alle Adapter ermöglichen durch einen simplen Knopfdruck die Verschlüsselung der Daten. Zusätzliche Software ist dafür nicht nötig. Die Geräte sind übrigens so konzipiert, dass dank einer "integrierten Steckdose" kein Stromanschluss verloren geht.

    Verschiedene dLAN-Szenarien
    Nachfolgend sollen anhand einiger kleiner Grafiken verschiedene Anwendungsbeispiele visualisiert werden:

    1. IPTV über dLAN

    Schemata: Verbindung eines TV-Gerätes mit dem Internet für IPTV via Devolo-Adapter

    Dafür wird ein Adapter, der an eine Wandsteckdose platziert wird, mit dem Internet-Router per LAN-Kabel angeschlossen. In einem anderen Zimmer, wo das TV-Gerät mit TV-Empfang via IPTV versorgt werden soll, wird ein zweiter dLAN-Adapter mit der Steckdose verbunden. Dieser wird wiederum per LAN-Kabel an die jeweilige Set-Top-Box (von T-Entertain bzw. Vodafone) angeschlossen. Diese haben einen entsprechenden Anschluss für Netzwerkkabel auf der Rückseite.

    2. Verbinden von zwei Computern über dLAN

    Schemata: Verbindung zweier PCs via Devolo-Adapter

    Dafür werden einfach die Computer per LAN-Kabel mit den sich an der Wandsteckdose platzierten dLAN-Adaptern verbunden. Dadurch sind dann automatisch beide Rechner über das interne Stromnetz verbunden. Fertig!

    3. Mehrere Rechner über einen Internetanschluss

    Schemata: Verbindung mehrerer PCs via Devolo-Adapter

    Natürlich kann man auch mehrere Rechner miteinander vernetzen und diese extra noch ans Internet anschließen. Dafür muss nur ein zusätzlicher dLAN-Adapter mit dem Internet-Router verbunden sein.

    4. Aufbau eines kompletten Heimnetzwerkes

    Schemata: Aufbau eines kompletten Heimnetzwerkes mit Internet und IPTV via Devolo-Adapter

    In das Heimnetzwerk können auch andere Geräte für VoIP, IPTV oder Online-Gaming eingebunden werden. So lässt sich auch ein ganzes Heimnetzwerk je nach Belieben erweitern und mit verschiedensten Endgeräten in mehreren Räumen realisieren. Siehe vorherige Abbildung.

    Die Vorteile von Devolo dLAN Adaptern im Überblick

    Kein aufwändiges Verlegen von Kabeln nötig,
    Besonders unkomplizierte Einrichtung des Heimnetzwerks (Einfach nur Adapter einstecken),
    Stromsparmodus,
    Hohe Bandbreiten bis in den Gigabitbereich möglich,
    Hohe Datensicherheit gewährleistet,
    Funktioniert in jedem Haus, egal ob Neu- oder Altbau,
    Kompatibilität der verschiedenen Adapter einer Produktreihe untereinander

    Verschiedene Adapter für verschiedene Einsatzgebiete
    Für verschiedenste Einsatzbereiche bietet Devolo ein sehr breites Spektrum der verschiedensten Adaptertypen an. Angefangen von der dLAN 500er AV-Produktlinie, bis hin zum dLAN 1200+ Starter-Kit. Letzteres bietet Datenraten von bis zu 1200 MBit/s und eignet sich somit für alle erdenklichen Breitbandanwendungen. Die Unterschiede der einzelnen Adapter aus dieser Reihe liegen maßgeblich in der maximal möglichen Datenrate für das interne Netzwerk und der Anzahl an LAN-Anschlüssen an den Adapter-Boxen. So sind Versionen mit 1-3 Ports erhältlich, gekennzeichnet durch "duo" oder "triple". Zudem gibt es Single-Sets oder Kits mit mehreren Adaptern.

    dLAN 650+
    Der "dLAN 650+" ermöglicht eine Netzwerkverbindung im hausinternen Stromnetz mit bis zu 650 MBit/s und ist unser Preis-Leistungs-Tipp. Auch hier geht keine Steckdose verloren, da dieser Adapter eine integrierte Steckdose für den Anschluss weiterer Endgeräte besitzt. Ein integrierter Netzfilter sorgt für eine gleich bleibend gute Datenübertragung im Heimnetzwerk und ist besonders effektiv, wenn mehrere Geräte im Stromnetz zur selben Zeit verwendet werden. Alle Boxen sind kompatibel bis hin zu dLAN-Produkten der 200er Linie. Laut Hersteller können Reichweiten von maximal 200 Metern zwischen den Adaptern erzielt werden. Durch PowerSave-Technik wird der Stromverbrauch reduziert und intelligent gemanagt.

    Weiter Produkte aus der Devolo-Schmiede
    Neben den Powerline-Adaptern bietet Devolo noch andere Heim-Netz-Lösungen. Beispielsweise "dLAN TV SAT". Damit lässt sich das TV-Signal einer Satellitenanlage im gesamten Haus über die Stromleitung übertragen. Somit ist es nicht nötig ellenlange Koaxkabel-Stecken zu verlegen. Das Prinzip ist dabei ähnlich wie beim Datennetz.

    Hi Coolsat,
    wunderbare Erklärung zum Thema IPTV.
    Aber für mich bleibt eine Frage die mich interessiert unbeantwortet.
    Wiso kann man die IPTV kanäle nicht aufzeichnen??
    Nutze IPTV in einer vusolo4k und einer vuduo4k, aber wenn ich etwas aufnehme sind die Aufnahmen max. 1minute.
    Was ist das Problem das es nicht normal aufgezeichnet werden kann?
    MfG 7User

  2. #12
    tvbubi's Avatar
    Join Date
    Oct 2016
    Posts
    10
    Hallo

    ich möchte gerne mit meinen Apple TV IPTV schauen.
    geht dass wer bietet dass an?
    Wenn ja mit welcher APP und gibt es eine info wie ich das konfiguriere?

  3. #13
    Banned gugu1337's Avatar
    Join Date
    Apr 2019
    Location
    Bobiversum
    Posts
    354
    Cloud Stream oder GSS IPTV App

  4. #14
    sevenmc's Avatar
    Join Date
    Oct 2018
    Posts
    18

    Eine Frage zum xtream editor.
    Ich nutze einen Enigma2 Receiver und XE downloader plugin.

    Kann man 2 unterschiedliche IPTV Anbieter (2 Line ID) im XE downloader eintragen damit man EPG bekommt und Senderlisten bearbeiten kann?


 
Page 2 of 2 FirstFirst 12

Visitors found this page by searching for:

Nobody landed on this page from a search engine, yet!

Tags for this Thread